Autoversicherer belohnt seine Kunden für braves Fahren (Werbung)

Anzeige

Versicherungsverträge mit Geld-zurück-Garantie sind nichts Neues. Die Aussicht, bei Vertragsende sein Geld zurückzubekommen, lässt es auch verschmerzen, wenn dafür ein höherer Beitrag fällig wird. Der Versicherer Signal-Iduna geht nun ganz neue Wege und bezahlt Kunden zwischen 17 und 30 Jahren, wenn sie umsichtig Auto fahren.

Sind die „Jungen Wilden“ wirklich so wild?

Junge Autofahrer haben es nicht leicht. Der Führerschein kostet Geld, das erste Auto auch. Hat man diese Hürden genommen, kommt das nächste Problem: Autoversicherer stufen junge Leute meist sehr hoch ein. Grund dafür soll deren wildes Fahrverhalten sein.

Auch wenn Statistiken dies rechtfertigen mögen, haben hohe Einstufungen die Zahl der Verkehrsunfälle nicht verringert. Warum also nicht einen anderen Weg gehen? Dies mag man sich auch bei Sijox, einer Marke des Signal-Iduna-Konzerns gedacht haben. So brachten sie mit „Meine Mobilität“ einen Kfz-Tarif auf den Markt, der moderne Technik nutzt, um das Fahrverhalten seiner Kunden auszuwerten. Rund 400 junge Leute schlossen einen solchen Vertrag ab. Der Großteil davon darf sich nun freuen.

Signal Iduna AppDrive Zahltag (1)

Bis zu 40% Beitragsnachlass dank moderner Technik

Wer sich für „Meine Mobilität“ entscheidet, erhält einen kostenlosen OBD-Stecker, der vom Navi-Experten TomTom stammt. OBD bedeutet hier „On-Board-Diagnose“. Konkret bedeutet dies, dass der Stecker das Beschleunigungs- und Bremsverhalten während der Fahrt analysiert. Ebenso stellt OBD fest, wie das Fahrzeug um die Kurven gelenkt wird.

Die Auswertung der Daten ergibt dann ein individuelles Fahrerprofil, das Auswirkung auf den Beitrag hat. Als Vertrauensvorschuss gibt es bei Abschluss von „Meine Mobilität“ schon mal 15% Beitragsrabatt. Weitere 25% folgen, wenn die Analyse den Kunden als beherrschten Fahrer ausweist. In der Summe ergeben sich so maximal 40% Rabatt.

AppDrive – Der elektronische Personal Coach

Signal Iduna AppDrive Zahltag (5)Eine weitere Besonderheit ist AppDrive. Dabei handelt es sich um eine App für Android- oder Apple-Smartphones. Über AppDrive bekommt man laufende Auswertungen seines Fahrstils und erfährt, wie viele Punkte man schon gesammelt hat (beim Versicherer, nicht in Flensburg). Dabei gibt die App auch Tips, wie man sein Fahrverhalten verbessern und somit noch mehr Punkte sammeln kann. Je nach Highscore-Stand darf man sich dann am Jahresende freuen. Für den Fall, dass es trotzdem mal krachen sollte, enthält der Vertrag eine Unfall- und Verkehrsrechtsschutzversicherung sowie eine kostenlose Jahresmitgliedschaft im ARCD (Auto- und Reiseclub Deutschland).

Signal Iduna AppDrive Zahltag (2)

Gibt es einen Haken?

Entgegen möglicher Befürchtungen sendet das Gerät keine GPS-Daten. Der Versicherer erfährt also nicht, wo der Kunde überall unterwegs ist. Die Zeiten, in denen man sein Auto bedenkenlos dem bestem Kumpel ausleihen konnte, dürften aber vorbei sein. Hält dieser sich für Niki Lauda, bringt dies den Rabatt in Gefahr. Ebenso dürften die Worte „Fahr bitte vorsichtig“ bei Paaren, die sich ein Auto teilen, eine ganz neue Bedeutung bekommen.

Mehr zur Aktion „Zahltag“ in dem folgenden Video oder auch auf Youtube:

Dieser Artikel wurde gesponsert durch Signal Iduna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.