Hyundai Santa Fe – Flucht aus dem Exotenstatus?

Anzeige

Der Ferne Osten ist für seine zahlreiche Hersteller günstiger Autos bekannt. Zu den prominentesten Vertretern zählt wohl der koreanische Autobauer Hyundai, obgleich man hierzulande immer noch versucht, dem Exotenstatus zu entkommen.  Da hilft es sicherlich, mit dem Santa Fe ein durchaus attraktives SUV in petto zu haben, das in der dritten Generation nicht nur optisch den europäischen Erwartungen entspricht, sondern auch technisch den Aufschluss an hiesige Fabrikate sucht.

SUV der Nische – Hyundai Santa Fe

Motorisch könnte sich zwar noch einiges tun, gerade in Hinsicht auf Green Technologies, doch im Großen und Ganzen bietet der neue Hyundai Santa Fe, wie übrigens fast alle seine aktuellen Geschwister aus dem Hause Hyundai, ein rundum gelungenes Paket aus ansprechendem Design und solider Technik und das zum erwarteten fern-östlichen Kampfpreis. Vielseitige Auto Erfahrungsberichte schmähten Erzeugnisse aus asiatischen Ländern lange Zeit, doch dies dürfte für Hyundai spätestens mit dem Erscheinen des neuen SUV Santa Fe der Vergangenheit angehören.


Die Optik des neuen Hyundai Santa Fe ist gefällig, ohne durch besondere Designakzente aufdringlich zu sein. Breiter und niedriger als sein Vorgänger wirkt er sportlich und edel zugleich und versucht nicht, etwas anderes zu sein, als er ist – nämlich ein unschlagbar preiswerter SUV der Mittelklasse mit exzellentem Preis-Leistungsverhältnis. Äußerlich wie innerlich überzeugt der Santa Fe durch erstklassige Qualitätsanmutung sowie einer ganzen Reihe von Hightech-Features wie etwa Fahrassistenzsystemen. Somit positioniert sich der neue Santa Fe nicht nur optisch, sondern auch qualitativ deutlich über seinem Vorgänger.

Bei weitem nicht so überraschend wie Design und Ausstattung des neuen Hyundai Santa Fe sind die erhältlichen Motorisierungsvarianten. Diese gleichen stark den bisher angebotenen Motoren und umfassen zwei Diesel- sowie ein Benzinaggregat mit wahlweise Front- oder Allradantrieb. Den Einstieg in das koreanische SUV-Vergnügen bildet ein 2 Liter großer Diesel mit einer Leistung von 150 PS. Darüber hinaus bietet Hyundai noch einen 2,2 Liter großen Diesel mit 200 PS an. Der Verbrauch soll laut Hersteller zwischen 5 und 5,5 Litern auf 100 km liegen. Neben den beiden Dieseln ist auch ein Benziner im Programm. Dieser schöpft aus 2,4 Litern Hubraum eine Leistung von 193 PS und soll rund 7,1 Liter auf 100 km verbrauchen.  Der neue Hyundai Santa Fe erscheint im Spätsommer. Bislang wurden noch keine offiziellen Preise bekannt gegeben, diese werden sich aber wahrscheinlich im Bereich des Vorgängermodells bewegen.

Bilder: Auto-Medienportal.Net/Thomas Bräunig

1 Kommentar

  1. Hunter   •  

    Die Hyundai sind meiner Meinung nach eine der am meisten unterschätzen Fahrzeuge, ja ich finde den Santa Fe regelrecht gelungen! Schaut man sich die Marke vor 15 Jahren an, war das nur ein Trauerspiel! Nur 1 1/2 Jahrzehnte später lassen die Jungs aus Fernost viel gelobte europäische Marken öfters alt aussehen, als den Werbetextern das wohl lieb sein dürfte 😉

    Hunter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.