Kia Sorento 2013 – Facelift und neue Plattform

Anzeige

Auf dem kommenden Pariser Autosalon ist es soweit: Kia präsentiert den frisch facegelifteten Sorento. Drei Jahre schon läuft das aktuelle Modell des koreanischen SUV vom Band und erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit, was nicht zuletzt am koreanischen Kampfpreis liegt. Nichtsdestotrotz konnte der Sorento in seiner bisherigen Bauzeit auch mit handfesten Qualitäten überzeugen, denn Kia liefert mittlerweile solide Autos, die im sich im internationalen Vergleich längst nicht mehr verstecken müssen.

Kia wertet Sorento deutlich auf

Das Facelift des Kia Sorento bezieht sich sowohl auf die Karosserie als auch auf das Innenleben des SUV und fiel durchaus umfangreich aus. Hier lohnt sich auf jeden Fall ein genauerer Blick.

Obwohl das Exterieur des Kia Sorento auf den ersten Blick kaum verändert scheint, hat sich hier so einiges getan. Zu den auffälligsten Änderungen zählen die nun längst statt quer montierten Nebelscheinwerfer, die schlanker geformten Stoßfänger sowie LED-Technik vorne und hinten. Dazu bietet Kia dem Kunden einige neue Karosseriefarben sowie große 19-Zoll-Räder zur Auswahl. Auch innen stecken die Veränderungen im Detail, machen in Summe aber einiges aus. Neben einem nunmehr sieben Zoll großen Display sowie LCD-Instrumenten überzeugt der aufgefrischte Sorento mit mehr Beinfreiheit im Fond und einem abgesenkten Kabinenboden.

Die motorischen Veränderungen im facegelifteten Kia Sorento zielen vor allem auf einen niedrigeren Treibstoffverbrauch. So wurde der bislang erhältliche 2,4 Liter große Benziner komplett aus dem Programm gestrichen und durch einen modernen Direkteinspritzer ersetzt. Dessen Leistung soll mit 192 PS deutlich über jener des Vorgängeraggregats liegen, der Verbrauch hingegen deutlich darunter. Gründlich überarbeitet präsentiert sich der beliebte 2,2 Liter Dieselmotor mit 197 PS, dessen Verbrauch ebenfalls stark reduziert gesenkt wurde. Beide Motoren sind serienmäßig an ein manuelles Sechsganggetriebe gekoppelt, Automatik und Allrad gibt es nur gegen Aufpreis. Der facegeliftete Kia Sorento feiert auf dem kommenden Pariser Autosalon Premiere. Bislang sind noch keine offiziellen Preise bekannt.

Bilder: Hersteller / Kia

1 Kommentar

  1. Lorenzo   •  

    Ja, Kia ist schon ein toller Hersteller und der Sorento ist ein prima Aushängeschild für ihn. Kein Wunder, dass Kia zu den beliebtesten Automarken zählt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.